Blitzer: Alle Infos über die „Radarfallen“

Blitzer dienen u. a. dazu, Geschwindigkeitsverstöße festzustellen und zu verfolgen.
Blitzer dienen u. a. dazu, Geschwindigkeitsverstöße festzustellen und zu verfolgen.

Bußgeldtabellen: Blitzer können diverse Sanktionen nach sich ziehen

Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts mit Pkw

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1015
11 bis 1525
16 bis 2035
21 bis 25801
26 bis 3010011 Monat, wenn es sich um die zweite Ge­schwin­dig­keits­über­tre­tung von mehr als 25 km/h inner­halb eines Jah­res han­delt
31 bis 4016021 Mo­nat
41 bis 5020021 Mo­nat
51 bis 6028022 Mo­nate
61 bis 7048023 Mo­nate
mehr als 7068023 Mo­nate

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts mit Pkw

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1010
11 bis 1520
16 bis 2030
21 bis 25701
26 bis 308011 Monat, wenn es sich um die zweite Ge­schwin­dig­keits­über­tre­tung von mehr als 25 km/h inner­halb eines Jah­res han­delt
31 bis 4012011 Monat, wenn es sich um die zweite Ge­schwin­dig­keits­über­tre­tung von mehr als 25 km/h inner­halb eines Jah­res han­delt
41 bis 5016021 Mo­nat
51 bis 6024021 Mo­nat
61 bis 7044022 Mo­nate
mehr als 7060023 Mo­nate

Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts bei Pkw mit Anhänger

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1020
11 bis 1530
16 bis 20801
21 bis 25951
26 bis 3014021 Mo­nat
31 bis 4020021 Mo­nat
41 bis 5028022 Mo­nate
51 bis 6048023 Mo­nate
mehr als 6068023 Mo­nate

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts bei Pkw mit Anhänger

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1015
11 bis 1525
16 bis 20701
21 bis 25801
26 bis 30951
31 bis 4016021 Mo­nat
41 bis 5024021 Mo­nat
51 bis 6044022 Mo­nate
mehr als 6060023 Mo­nate

Geschwindigkeitsüberschreitung innerorts mit Lkw

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1020
11 bis 1530
16 bis 20801
21 bis 25951
26 bis 3014021 Mo­nat
31 bis 4020021 Mo­nat
41 bis 5028022 Mo­nate
51 bis 6048023 Mo­nate
mehr als 6068023 Mo­nate

Geschwindigkeitsüberschreitung außerorts mit Lkw

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1015
11 bis 1525
16 bis 20701
21 bis 25801
26 bis 30951
31 bis 4016021 Mo­nat
41 bis 5024021 Mo­nat
51 bis 6044022 Mo­nate
mehr als 6060023 Mo­nate

Abstand unterschritten

VerstoßBuß­geldPunk­teFahr­verbot
Abstand nicht einge­halten - Geschwin­digkeit weniger als 80 km/h25 €
... mit Gefähr­dung30 €
... mit Sachbe­schädigung35 €
Abstand nicht eingehalten - Geschwindigkeit mehr als 80 km/h
Abstand zum vorausfahrenden Kfz betrug weniger als...
... 5/10 des halben Tacho­wertes75 €1
... 4/10 des halben Tacho­wertes100 €1
... 3/10 des halben Tacho­wertes160 €1
... 2/10 des halben Tacho­wertes240 €1
... 1/10 des halben Tacho­wertes320 €1
Abstand nicht eingehalten - Geschwindigkeit mehr als 100 km/h
Abstand zum vorausfahrenden Kfz betrug weniger als...
... 5/10 des halben Tacho­wertes75 €1
... 4/10 des halben Tacho­wertes100 €1
... 3/10 des halben Tacho­wertes160 €21 Monat
... 2/10 des halben Tacho­wertes240 €22 Monate
... 1/10 des halben Tacho­wertes320 €23 Monate
Abstand nicht eingehalten - Geschwindigkeit mehr als 130 km/h
Abstand zum vorausfahrenden Kfz betrug weniger als...
... 5/10 des halben Tacho­wertes100 €1
... 4/10 des halben Tacho­wertes180 €1
... 3/10 des halben Tacho­wertes240 €21 Monat
... 2/10 des halben Tacho­wertes320 €22 Monate
... 1/10 des halben Tacho­wertes400 €23 Monate

Rote Ampel überfahren

VerstoßBuß­geldPunkteFahr­verbot
Einfacher Rotlicht­verstoß (Ampel zeigte höchstens eine Sekunde lang Rot an)90 €1
... mit Gefähr­dung200 €21 Monat
... mit Sachbe­­schädigung240 €21 Monat
Quali­fizierter Rotlicht­verstoß (Ampel zeigte länger als eine Sekunde Rot an)200 €21 Monat
... mit Gefähr­dung320 €21 Monat
... mit Sachbe­­schädigung360 €21 Monat

Vom Blitzer erwischt: Rechner für Bußgelder

Auf nahezu allen Straßen in Deutschland müssen Fahrer von Kraftfahrzeugen eine Geschwindigkeits­begrenzung einhalten. Diese kann entweder durch ein Verkehrsschild angezeigt werden oder generell gelten, wie z. B. die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 50 km/h innerhalb geschlossener Ortschaften. Nicht jeder Fahrer hält sich auch daran, aber in vielen Fällen können Raser bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung zur Verantwortung gezogen werden – weil sie vom Blitzer erwischt wurden. Informationen rund um das Messgerät gibt der folgende Ratgeber.

Blitzer kommen in vielen Formen daher

Häufig setzt die Polizei mobile Blitzer zur Geschwindigkeitsmessung ein.
Häufig setzt die Polizei mobile Blitzer zur Geschwindigkeitsmessung ein.

Blitzer werden in Deutschland bereits seit 1959 eingesetzt. Es handelt sich hierbei um Geräte, die Geschwindigkeits­überschreitungen sowie Abstands- und Rotlichtverstöße feststellen und bei einer Zuwiderhandlung automatisch ein Foto vom Fahrzeug machen. Dem grellen Blitzlicht, das hierbei aufleuchtet, verdankt das Messgerät seinen Spitznamen, wobei es dank digitaler Techniker inzwischen auch „Blitzer ohne Blitz“ gibt.

Es gibt verschiedene Arten von Blitzern, die sich vor allem anhand ihrer Messtechnik unterscheiden, mit der sie einen Verstoß feststellen. Den meisten Fahrern ist vor allem das Radargerät bekannt, weshalb der Begriff „Radarfalle“ häufig synonym für alle Blitzer gebraucht wird – selbst für die, die gar nicht mit Radar arbeiten.

Andere Messverfahren, derer sich Blitzer bedienen, sind:

  • Lasermessung
  • Lichtschrankenmessung
  • Messung mittels Helligkeitssensoren
  • Messung mittels Induktionsschleifen
  • Messung mittels Piezosensoren
  • Section Control: Berechnung der Geschwindigkeit mittels Zeitmessung entlang eines Fahrbahnabschnitts

Die verschiedenen Techniken werden in unterschiedlichen Anwendungsbereichen eingesetzt. Stationäre Blitzer, also solche, die fest an einer bestimmten Stelle verbaut sind, können sich im Grunde aller oben aufgeführten Messverfahren bedienen, am häufigsten wird jedoch die Piezotechnik genutzt.

Ist hingegen ein mobiler Blitzer im Einsatz, weil die Polizei an der entsprechenden Stelle nur für einen begrenzten Zeitraum die Fahrzeuggeschwindigkeiten kontrollieren will, können nur Radar-, Laser- oder Lichtschrankengeräte sowie Videonachfahrsysteme verwendet werden. Dies macht Sinn, da die Sensoren für Piezo- oder Induktionsschleifenmessungen zuvor unter der Fahrbahn verlegt werden müssen, womit sich diese nur für feste Blitzer eignen, nicht für mobile.

Geschwindigkeitsüberschreitung: Welche „Blitzer-Strafen“ drohen?

Bußgeldbescheid: Blitzer können Bußgelder, Punkte in Flensburg und sogar Fahrverbote nach sich ziehen.
Bußgeldbescheid: Blitzer können Bußgelder, Punkte in Flensburg und sogar Fahrverbote nach sich ziehen.

Das plötzliche Blitzlicht kommt für die Autofahrer meist überraschend und schnell steht die Frage im Raum, mit welcher Strafe sie nun rechnen müssen. Streng genommen kann darauf geantwortet werden: mit gar keiner.

In Deutschland stellt eine Geschwindigkeits­überschreitung nämlich keine Straftat tat, demnach kann sie auch nicht mit einer Strafe im juristischen Sinne geahndet werden. Das heißt aber nicht, dass Raser, die vom Blitzer erwischt wurden, nicht zur Verantwortung gezogen werden.

Denn auch wenn eine Missachtung der Höchstgeschwindigkeit nicht strafbar ist, handelt es sich immer noch um eine Ordnungswidrigkeit. Eine solche wird mit einem Verwarnungs- oder Bußgeld sanktioniert und bringt je nach Schwere des Verstoßes eventuell auch Nebenfolgen mit sich, wie z. B. ein Fahrverbot oder sogar den Entzug der Fahrerlaubnis. Des Weiteren kann eine Verkehrs­ordnungs­widrigkeit wie eben beispielsweise ein Geschwindigkeitsverstoß zu einem Eintrag im Fahreignungsregister in Flensburg führen: die allseits bekannten Punkte.

Obwohl somit keine Geldstrafe droht, wenn ein Fahrer vom Blitzer erwischt wird: Kosten in Form von Buß- bzw. Verwarnungsgeldern (und möglicherweise Nebenfolgen) fallen dennoch an. Deren Höhe richtet sich nach verschiedenen Faktoren:

  • Um wie viel Stundenkilometer wurde die Höchstgeschwindigkeit überschritten?
  • Mit welchem Fahrzeug wurde die Geschwindigkeitsüberschreitung begangen?
  • Wo fand der Geschwindigkeitsverstoß statt?
  • Wie lange stand die Ampel bereits auf Rot, als sie überfahren wurde?
  • Wie weit wurde der Sicherheitsabstand unterschritten und bei welcher Geschwindigkeit?
  • Kam es in Folge des Verstoßes zu einer Gefährdung oder Sachbeschädigung?

Die entsprechenden Sanktionen können dem bundeseinheitlichen Tatbestandskatalog oder den oben aufgeführten Bußgeldtabellen entnommen werden.

Welche Toleranz wird beim Blitzer abgezogen?

Die Toleranz beim Blitzen hängt von der gefahrenen Geschwindigkeit ab.
Die Toleranz beim Blitzen hängt von der gefahrenen Geschwindigkeit ab.

Manchmal können wenige Stundenkilometer den Unterschied ausmachen, ob eine Geschwindigkeitsüberschreitung nur ein Verwarngeld (bis 55 Euro) oder ein Bußgeld und Punkte in Flensburg nach sich zieht. Deswegen ist es wichtig, dass die vom Blitzer gemessenen Geschwindigkeiten auch korrekt sind.

Doch da Messungenauigkeiten niemals hundertprozentig ausgeschlossen werden können, besteht bei jedem Blitzer eine Toleranz, die von der gemessenen Geschwindigkeit abgezogen wird. Wie groß diese Toleranz ist, hängt sowohl vom verwendeten Messgerät als auch der gefahrenen Geschwindigkeit ab.

In der Regel gilt folgender Toleranzabzug beim Blitzer:

  • bis zu 100 km/h gefahren: Toleranz von 3 km/h wird abgezogen
  • mit mehr als 100 km/h gefahren: Toleranz von 3 % der gemessenen Geschwindigkeit wird abgezogen

Wird bei einem Autofahrer beispielsweise innerorts, wo nur 50 km/h erlaubt sind, eine Geschwindigkeit von 73 km/h gemessen, erfolgt ein Toleranzabzug von 3 km/h und ihm wird eine Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h, nicht von 23 km/h zur Last gelegt.

Praktischer Radarwarner: die Blitzer-App

Ob mobil oder stationär: Blitzer können nur dort Geschwindigkeitsüberschreitungen feststellen, wo sie aufgebaut sind. Ist ihr Standort bekannt, können Raser diese recht leicht austricksen, indem sie einfach kurz vor dem Messbereich vom Gas runter gehen und dann brav die Geschwindigkeitsbegrenzung einhalten, bis sie am Blitzer vorbei sind.

Eine Blitzer-App mag praktisch sein, ist hierzulande aber verboten.
Eine Blitzer-App mag praktisch sein, ist hierzulande aber verboten.

Mit der Digitalisierung hat inzwischen die eine oder andere Blitzerwarner-App ihren Weg auf die Mobiltelefone der Autofahrer gefunden. Solche Apps funktionieren meist immer nach dem gleichen Prinzip: Verkehrsteilnehmer, die ein Geschwindigkeitsmessgerät auf einer Strecke entdecken, können dem Anbieter diesen Blitzer melden. Kommt dann ein Nutzer an die betreffende Stelle, warnt ihn die App vor der bevorstehenden Geschwindigkeitskontrolle, sodass er sein Tempo anpassen kann, bevor er vom Blitzer erwischt wird. Auch viele Navigationsgeräte bieten heutzutage diese Funktion.

Was die Anbieter solcher Blitzer-Apps jedoch verschweigen, ist die Tatsache, dass sie in Deutschland nicht erlaubt sind. Schon der Download auf das Smartphone kann mit einem Bußgeld von 75 Euro sowie einem Punkt in Flensburg geahndet werden, sofern die App betriebsbereit ist. Denn hier liegt ein Verstoß gegen § 23 Abs. 1c der Straßenverkehrs-Ordnung (StVO) vor:

Wer ein Fahrzeug führt, darf ein technisches Gerät nicht betreiben oder betriebsbereit mitführen, das dafür bestimmt ist, Verkehrsüberwachungsmaßnahmen anzuzeigen oder zu stören. Das gilt insbesondere für Geräte zur Störung oder Anzeige von Geschwindigkeitsmessungen (Radarwarn- oder Laserstörgeräte).

Es ist hingegen erlaubt, sich von einem Radiosender vor einem Blitzer warnen zu lassen. Dies liegt daran, dass bei einer Radiowarnung kein genauer Standort angegeben wird, was dazu führt, dass Autofahrer meist auf der gesamten Strecke die Höchstgeschwindigkeit einhalten.

Bildnachweise: Fotolia.com/TimSiegert-batcam, Fotolia.com/Picture-Factory, Fotolia.com/ Wolfilser, Fotolia.com/ghazii, Fotolia.com/GKSD