Sie möchten Einspruch gegen Ihren Bußgeldbescheid einlegen?

Wir sind darauf spezialisiert, Sie optimal gegen ein drohendes Bußgeld, Punkte und Fahrverbot zu verteidigen.
  • Erfahrung aus 10.000 Fällen
  • Einfach und unkompliziert
  • Deutschlandweit möglich

56% Fehlerquote

Nach einer Studie der VUT-Sachverständigengesellschaft von 2013 waren nur 44 Prozent von 15 000 Bußgeldvorgängen fehlerfrei.

Prüfen Sie kostenlos Ihre Möglichkeiten
Mathis Ruff
Rechtsanwalt
Mathias Voigt
Rechtsanwalt

Unser Angebot

Wir scheuen keine Mühe, um die Gültigkeit Ihres Verstoßvorwurfs genauestens unter die Lupe zu nehmen. Lassen Sie Ihre Möglichkeiten eines Einspruchs heute noch prüfen. Schnell, kompetent und kostenlos.

Über uns

So funktioniert es

In zwei einfachen Schritten zur kostenlosen Einschätzung Ihrer Möglichkeiten.
1.
Sie teilen uns ganz unkompliziert online mit, wie Ihr Fall aussieht.
2.
Wir rufen Sie an und besprechen ausführlich Ihre Möglichkeiten.
3.
Sie vertrauen uns Ihren Fall an und wir kümmern uns um alles Weitere.
Germany

Deutschlandweit für Sie tätig

Unser Anwaltsnetzwerk kennt keine Grenzen; wir vertreten Sie deutschlandweit.

Durch unsere langjährige Erfahrung haben wir bereits mehr als 10.000 Mandate bundesweit erfolgreich vertreten.

TÜV-geprüfte Kundenzufriedenheit

Die Mathis Ruff Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat im Juni 2017 freiwillig die Kundenzufriedenheit der Mandanten von sos-verkehrsrecht.de bzw. bussgeldbescheid.org vom TÜV-Saarland überprüfen lassen. Das Ergebnis der unabhängigen Studie: sehr gut.

Häufige Fragen

Gegen welche Verstöße kann man Einspruch einlegen?

In unserer kostenlosen Erstberatung erhalten Sie eine erste Einschätzung über Ihre Erfolgschancen. Wir vertreten Sie bei Geschwindigkeit-, Rotlicht-, Abstands-, Alkohol-, Handyverstößen oder einem Verstoß gegen Lenk- und Ruhezeiten.

Wie funktioniert der Einspruch?

Zu erörtern, ob es in Ihren speziellen Fall sich lohnt, Einspruch einzulegen, ist ganz einfach:

  1. Sie beantworten in unserem Online-Bußgeldcheck ein paar kurze Fragen zu Ihrem Fall.
  2. Wir rufen Sie an und besprechen ausführlich Ihre Möglichkeiten. Selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich.
  3. Wenn Sie möchten, vertrauen Sie uns Ihren Fall an und wir kümmern uns um alles weitere. So vermeiden Sie mit etwas Glück Bußgeld, Punkte und Fahrverbot!
Bis wann kann man Einspruch einlegen?

Bis zu 14 Tage nach Erhalt des Bußgeldbescheides ist es möglich, Einspruch einzulegen. Danach wird der Bescheid in der Regel rechtskräftig.