8 Punkte in Flensburg: Wie lange ist der Führerschein weg?

8 Punkte in Flensburg: Was nun?
8 Punkte in Flensburg: Was nun?

Seit der Punktereform im Jahr 2014 dürfen Fahrer maximal einen Punktestand von 7 Punkten in Flensburg haben. 8 oder Punkte führen in aller Regel zum Führerscheinentzug. Aber wie lange sind Sie den Führerschein los? Und wie erhalten Sie ihn wieder zurück?

FAQ: Was passiert wenn man 8 Punkte hat?

Was passiert bei 8 Punkten in Flensburg?

Haben Sie 8 oder mehr Punkte in Flensburg, folgen in aller Regel die Entziehung der Fahrerlaubnis sowie die Verhängung einer Sperrfrist. 

Wie lange ist der Führerschein weg bei 8 Punkten in Flensburg?

Die Führerscheinsperre kann zwischen 6 Monaten und 5 Jahren dauern. Ab wann Sie die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis beantragen können, erfahren Sie hier.

Droht eine MPU, wenn Sie 8 Punkte in Flensburg haben?

Die Anzahl der Punkte allein ist bei der Bewertung nicht ausschlaggebend. Es kommt insbesondere auch auf die Umstände und die zugrunde liegenden Taten selbst an. Die Fahrerlaubnisbehörde bewertet dies für jeden Einzelfall neu.

8 Punkte in Flensburg: Was nun?

Je nach Höhe des Punktestandes im Fahreignungsregister (FAER) kommen unterschiedliche Führerscheinmaßnahmen in Betracht. Die folgende Grafik veranschaulicht die jeweilige Abstufung. Demzufolge kommt es bei einem Punktestand bis 3 zu einer Vormerkung im Registerauszug. Ab 4 Punkten ist eine Ermahnung vorgesehen. Bei 6 Punkten in Flensburg erhalten Sie eine Verwarnung. Haben Sie 8 Punkte in Flensburg erreicht, ist abschließend die Entziehung der Fahrerlaubnis vorgesehen.

Punkte in Flensburg: Wie viele noch in Ordnung sind, zeigt der Punktetacho.
Punkte in Flensburg: Wie viele noch in Ordnung sind, zeigt der Punktetacho.

Wie viele Punkte können Sie für einen Verstoß maximal bekommen?

Zwar wurde im Zuge der Punktereform 2014 die Höchstzahl der zulässigen Punkte in der Verkehrssünderkartei von 18 auf 8 Punkte herabgesetzt. Zugleich erfolgte aber auch eine Neuerung bei den Verstößen selbst. Konnten früher für schwerwiegende Verstöße im Straßenverkehr auf einen Schlag bis zu 7 Punkte im ehemaligen Verkehrszentralregister landen, so können für eine Zuwiderhandlung seither maximal 3 Punkte auf einmal Folge sein. Folgende Punkteeintragungen können im Fahreignungsregister Konsequenz sein:

Was passiert, wenn ich 8 Punkte in Flensburg habe?
Was passiert, wenn ich 8 Punkte in Flensburg habe?
  • 1 Punkt für schwerwiegende Ordnungswidrigkeiten
  • 2 Punkte für besonders schwerwiegende Ordnungswidrigkeiten, die mit einem Fahrverbot einhergehen
  • 2 Punkte für eine Straftat, sofern statt der Entziehung der Fahrerlaubnis ein Fahrverbot von bis zu 6 Monaten als Nebenstrafe festgelegt wird
  • 3 Punkte für eine Straftat mit Führerscheinentzug als Nebenstrafe

Die Punktereform hat damit also nicht automatisch zur Folge, dass der zulässige Höchststand auf dem Punktekonto schneller erreicht wird. Dennoch bleiben die Konsequenzen gleich: Haben Sie 8 Punkte in Flensburg und damit die zulässige Höchstzahl erreicht, folgt die Entziehung der Fahrerlaubnis. Aber wie lange eigentlich?

8 Punkte in Flensburg bedeuten den Führerscheinentzug, aber wie lange eigentlich?

Die Entziehung der Fahrerlaubnis geht mit der Verhängung einer Sperrfrist einher. Frühestens 6 Monate vor Ablauf dieser können Betroffene dann die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis beantragen. Wie lange der Führerschein weg ist bei 8 Punkten, ist im Einzelfall festzulegen. Das Straßenverkehrsgesetz (StVG) gibt hierfür lediglich einen Rahmen vor.

Nach § 69a Abs. 1 StVG bewegt sich die Dauer der Sperre zwischen 6 Monaten und 5 Jahren. Musste der Betroffene in den vergangenen 3 Jahren bereits eine Sperre aussitzen, liegt die Mindestdauer sogar bei 1 Jahr (vgl. § 69a Abs. 3 StVG). 

In seltenen Einzelfällen kann die Sperrfrist auch unbefristet greifen. Allerdings müssen Sie dies nicht automatisch befürchten, wenn Sie 8 Punkte in Flensburg angesammelt haben. Bei einer entsprechenden Bewertung spielen hingegen die Verstöße selbst eine Rolle, die am Ende zur Entziehung der Fahrerlaubnis führten (z. B. wiederholte Straffälligkeit oder besonders schwerwiegende Straftaten). 

Wichtig: Anders als bei einem Fahrverbot erhalten Sie nach der Entziehung der Fahrerlaubnis den Führerschein nicht automatisch zurück. Stattdessen müssen Sie einen Antrag auf Wiedererteilung bei der zuständigen Fahrerlaubnisbehörde stellen.

8 Punkte in Flensburg: Was passiert bei Ablauf der Sperrfrist?

8 Punkte: Wann der Führerschein wieder beantragt werden kann, hängt von der Sperrfrist ab.
8 Punkte: Wann der Führerschein wieder beantragt werden kann, hängt von der Sperrfrist ab.

Nach Ablauf der Führerscheinsperre ist die Wiedererteilung der Fahrerlaubnis möglich. Den Antrag können Sie wie bereits angemerkt schon bis zu 6 Monate vor Ablauf der Sperre bei der Fahrerlaubnisbehörde einreichen. So können Sie auch frühzeitig erfahren, ob Sie als Voraussetzung für die Neuerteilung ein positives MPU-Gutachten vorlegen müssen

Folgte die Entziehung vom Führerschein, weil Sie 8 Punkte in Flensburg angesammelt hatten, ist eine MPU jedoch nicht automatisch Voraussetzung für die Wiedererteilung. Eine medizinisch-psychologische Untersuchung droht zumeist nur, wenn erhebliche Zweifel an der Fahreignung eines Betroffenen auch nach Ablauf der Sperrfrist gegeben sind. Das ergibt sich nicht einfach aus der Tatsache, dass Sie den Höchstpunktestand im Fahreignungsregister erreicht hatten. Hier spielen wiederum verstärkt die jeweiligen Tatbestände eine Rolle. 

Die Bewertung, ob eine MPU erforderlich ist, nimmt die Fahrerlaubnisbehörde bei Antrag auf Wiedererteilung vor. 

Bildnachweise: eigenes Bild, istockphoto.com/Nastco, fotolia.com/kamasigns