Unterwegs auf der Kraftfahrstraße: Regeln und mögliche Bußgelder

Welche Geschwindigkeit gilt auf einer Kraftfahrstraße und wie erkenne ich eine solche überhaupt?
Welche Geschwindigkeit gilt auf einer Kraftfahrstraße und wie erkenne ich eine solche überhaupt?

FAQ: Kraftfahrstraßen

Was ist eine Kraftfahrstraße?

Kraftfahrstraßen dienen ebenso wie Autobahnen dem schnelleren Vorankommen im überregionalen Verkehr (Schnellstraßen). Sie sind in der Regel jedoch nicht so gut ausgebaut und können sich hier und da auch kaum von anderen Straßen unterscheiden. Welche Unterschiede es zwischen Autobahn und Kraftfahrstraße gibt, lesen Sie hier.

Was gilt auf Kraftfahrstraßen?

Die generelle zulässige Höchstgeschwindigkeit entspricht denen auf einer Autobahn (ausgenommen innerhalb geschlossener Ortschaften) – einen Überblick zu den Beschränkungen finden Sie hier. Sie darf zudem auch nur mit Fahrzeugen befahren werden, die bauartbedingt mindestens eine Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h erreichen können.

Welches Verkehrszeichen weist eine Kraftfahrstraße aus?

Eine Kraftfahrstraße wird durch Zeichen 331.1 angezeigt:
Zeichen 331.1

Bußgeldkatalog: Geschwindigkeitsbegrenzung auf einer Kraftfahrstraße missachtet

… innerorts mit mit Pkw und anderen Kfz bis 3,5 t zGG

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1030
11 bis 1550
16 bis 2070
21 bis 251151
26 bis 3018011 Mo­nat, wenn es sich um die zweite Ge­­schwin­­dig­keits­­über­­tre­tung von mehr als 25 km/h inner­­halb eines Jah­res han­delt
31 bis 4026021 Mo­nat
41 bis 5040021 Mo­nat
51 bis 6056022 Mo­nate
61 bis 7070023 Mo­nate
mehr als 7080023 Mo­nate

… außerorts mit Pkw und anderen Kfz bis 3,5 t zGG

Um ... km/h zu schnell ge­fahrenBuß­geld in EuroPunk­te in Flens­burgFahr­verbot
1 bis 1020
11 bis 1540
16 bis 2060
21 bis 251001
26 bis 3015011 Mo­nat, wenn es sich um die zweite Ge­schwin­dig­keits­über­tre­tung von mehr als 25 km/h inner­halb eines Jah­res han­delt
31 bis 4020011 Mo­nat, wenn es sich um die zweite Ge­schwin­dig­keits­über­tre­tung von mehr als 25 km/h inner­halb eines Jah­res han­delt
41 bis 5032021 Mo­nat
51 bis 6048021 Mo­nat
61 bis 7060022 Mo­nate
mehr als 7070023 Mo­nate

Weitere Verstöße auf der Kraftfahrstraße

… Wenden oder Rückwärtsfahren

VerstoßBuß­geldPunk­teFahr­verbot
Rückwärts oder entge­gen der Fahrt­richtung fahren bei Ein- oder Ausfahrt75 €1
... mit Gefähr­dung 90 €1
... mit Unfall­folge110 €1
Wenden in Ein- oder Aus­fahrt75 €1
...mit Gefähr­dung 90 €1
... mit Unfall­folge110 €1
Wenden auf Neben­straße oder Seiten­streifen130 €1
...mit Gefähr­dung 160 €1
... mit Unfall­folge195 €1
Wenden auf der durch­gehenden Fahr­bahn200 € 21 Mo­nat
...mit Gefähr­dung 240 €21 Mo­nat
... mit Unfall­folge290 €21 Mo­nat

… Halten oder Parken auf einer Kraftfahrstraße

VerstoßBuß­geldPunk­te
Unzuläs­sig halten auf der Kraft­fahrstraße30 €
... mit Behinderung35 €
Unzuläs­sig parken auf der Kraft­fahrstraße70 €1
... mit Gefährdung85 €1
... mit Unfall105 € 1

… unzulässige Nutzung und Verstöße gegen weitere wichtige Verkehrsregeln

VerstoßBuß­geldPunk­te
Seiten­strei­fen zum schnel­leren Vor­wärts­kom­men be­nut­zt75 €1
Nicht mög­lichst weit rechts gefah­ren80 €1
Auto­bahn / Kraft­fahr­stra­ße mit Fahr­zeug befah­ren, des­sen Höchst­ge­schwin­digkeit 60 km/h oder we­niger be­trägt 20 €
Kraft­fahr­tstra­ße mit Fahr­zeug befah­ren, des­sen zuläs­sige Höhe zusam­men mit der La­dung über­schrit­ten ist (Ge­samt­höhe nicht mehr als 4,20 m)20 €
Kraft­fahr­straße mit ei­nem Fahr­zeug benutzt, des­sen Höhe zu­sam­men mit der La­dung mehr als 4,20 m be­trägt70 €1
Ein- oder Aus­fahren an unzu­lässi­gen Stel­len25 €
... mit Gefähr­dung75 €1
... mit Unfall­folge90 €1
Beim Ein­fah­ren Vor­fahrt auf der durch­gehen­den Fahr­bahn nicht be­ach­ten75 €1
... mit Gefähr­dung90 €1
... mit Unfall­folge110 €1
Als Fuß­änger Kraft­fahr­straße an da­für nicht vorge­sehener Stel­le be­tre­ten10 €

Bußgeldrechner: Auf einer Kraftfahrstraße zu schnell gefahren?

Was sind Kraftfahrstraßen?

Eine Kraftfahrstraße ist per Definition eine autobahnähnliche Straße, die den schnellen überregionalen Verkehr ermöglichen sollen. Sie werden deshalb umgangssprachlich oft auch als Schnellstraßen bezeichnet. Autobahnähnlich bedeutet aber, dass es durchaus Unterschiede gibt. Was ist der Unterschied zwischen einer Kraftfahrstraße und einer Autobahn?

Wann ist eine Straße eine Kraftfahrstraße? Und wie unterscheidet sie sich von Autobahnen?
Wann ist eine Straße eine Kraftfahrstraße? Und wie unterscheidet sie sich von Autobahnen?
  1. Eine Kraftfahrstraße kann auch nur einen Fahrstreifen je Fahrtrichtung haben. Diese müssen zudem nicht baulich voneinander getrennt sein. Bei Autobahnen hingegen sind in aller Regel mindestens zwei Fahrstreifen je Fahrtrichtung vorhanden. Die Fahrbahnen sind zudem stets baulich voneinander abgetrennt. Kraftfahrstraßen können sich also mitunter kaum von anderen Straßen unterscheiden.
  2. Auf einer Kraftfahrstraße können Ihnen Kreuzungen und Ampeln begegnen. Auf Autobahnen ist das hingegen ausgeschlossen. 
  3. Auf Kraftfahrstraßen können Sie von links auffahren oder nach links von ihnen abfahren. Bei einer Autobahn hingegen sind Auf- und Abfahrt regelmäßig nur rechts möglich.
  4. Kraftfahrstraßen führen regelmäßig durch geschlossene Ortschaften. Bei Autobahnen ist das eher die Ausnahme.
  5. Auf Kraftfahrstraßen sind die Verkehrszeichen, die der Orientierung dienen, gelb – auf Autobahnen hingegen blau.

Welche Fahrzeuge dürfen auf einer Kraftfahrstraße fahren? 

Es gelten dieselben Voraussetzungen wie für das Befahren von Autobahnen. Diese finden sich in § 18 Abs. 1 StVO. Auf Kraftfahrstraßen fahren dürfen demnach nur …

  • Fahrzeuge, die bauartbedingt eine Geschwindigkeit von mehr als 60 km/h erreichen können (gilt auch für Anhänger)
  • Fahrzeuge, die mit Ladung nicht höher als 4 Meter sind
  • Fahrzeuge, die mit Ladung nicht breiter als 2,55 Meter sind (Ausnahme bei Kühlfahrzeugen: bis 2,60 Meter)

Eine Kraftfahrstraße erkennen: Welches Schild zeigt sie an?

Der Beginn einer Kraftfahrstraße wird durch Zeichen 331.1 angezeigt:

Zeichen 331.1
Zeichen 331.1

Auf das Ende einer Kraftfahrstraße weist das Verkehrszeichen 331.2 hin:

Zeichen 331.2
Zeichen 331.2

Wie schnell darf man auf einer Kraftfahrstraße fahren? Zulässige Geschwindigkeit nach § 18 StVO

Achtung! Die allgemeinen Geschwindigkeitsbegrenzungen gelten auf Kraftfahrstraßen nur dann, wenn die Fahrbahnen für eine Richtung durch bauliche Einrichtungen (z. B. Leitplanken) oder einen Mittelstreifen voneinander getrennt sind. Ist dies nicht der Fall, gelten dieselben Beschränkungen wie auf anderen Außerorts- und Innerortsstraßen.

Die zulässige Geschwindigkeit auf einer Kraftfahrstraße richtet sich vor allem danach, mit welchem Fahrzeug Sie hier unterwegs sind:

Zeichen 274-60

60 km/h gelten für:

  • Krafträder mit Anhänger
  • selbstfahrende Arbeitsmaschinen mit Anhänger
  • Zugmaschinen mit zwei Anhängern
  • Busse mit Anhänger
  • Busse mit Fahrgästen, für die kein Sitzplatz zur Verfügung steht
Verkehrszeichen 274-80

80 km/h gelten für:

  • Kfz mit einer zulässigen Gesamtmasse über 3,5 Tonnen (außer Pkw)
  • Pkw mit Anhänger
  • Lkw mit Anhänger
  • Wohnmobile mit Anhänger
  • Zugmaschinen mit Anhänger
  • Busse ohne Anhänger
  • Busse mit Gepäckanhänger
Verkehrszeichen 274-100

100 km/h gelten für:

  • Busse ohne Anhänger, sofern diese für eine Geschwindigkeit bis 100 km/h zugelassen sind
  • Zugfahrzeuge bis 3,5 t zGG mit Anhänger, sofern deren Anhänger für eine Geschwindigkeit bis 100 km/h zugelassen sind
Zeichen 282

Kein Tempolimit bzw. Richtgeschwindigkeit von 130 km/h gilt für:

  • Pkw
  • Krafträder
  • andere Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen zGG
Wie viel km/h darf man auf einer Kraftfahrstraße fahren?
Wie viel km/h darf man auf einer Kraftfahrstraße fahren?

Ebenso wie auf Autobahnen gilt also für einzelne Fahrzeugführer keine generelle Geschwindigkeitsbegrenzung. Gibt es auf einem Streckenabschnitt auf einer Kraftfahrstraße kein örtliches Tempolimit (angezeigt durch Beschilderung), dürfen Fahrer der oben genannten Fahrzeuge durchaus mehr als 100 oder 120 km/h fahren. Als Empfehlung greift für sie dann auf der Kraftfahrstraße, die Richtgeschwindigkeit von 130 km/h einzuhalten. Selbst auf solchen Abschnitten gilt aber wie in jedem Fall: Die Geschwindigkeit muss stets den Sicht- und Straßenverhältnissen angepasst werden!

Es gibt zudem keine vorgeschriebene Mindestgeschwindigkeit auf einer Kraftfahrstraße. Die bauartbedingte Höchstgeschwindigkeit der Fahrzeuge muss zwar über 60 km/h liegen, das bedeutet aber nicht, dass sie tatsächlich mehr als 60 km/h fahren müssen. Allerdings ist es generell untersagt, ohne ersichtlichen Grund zu langsam zu fahren, da dadurch andere Verkehrsteilnehmer behindert oder gefährdet werden könnten.

Vorsicht! Innerhalb geschlossener Ortschaften liegt die Geschwindigkeitsbegrenzung auf einer Kraftfahrstraße bei 50 km/h. Nur auf Autobahnen darf innerorts schneller gefahren werden.

Welche weiteren besonderen Regeln gelten laut StVO auf einer Kraftfahrstraße?

  1. Sie dürfen nur an Kreuzungen und Einmündungen auf eine Kraftfahrstraße einfahren bzw. von dieser abfahren.
  2. Es ist nicht gestattet, auf Kraftfahrstraßen zu wenden oder rückwärts zu fahren.
  3. Das Halten ist auf einer Kraftfahrstraße ebenfalls verboten. Dies gilt ebenso auf Seitenstreifen.
  4. Beträgt die Sichtweite durch Regen oder Schneefall 50 Meter oder weniger oder besteht Glätte, dürfen Lkw über 7,5 t zGG und Zugmaschinen nicht auf der äußersten linken Spur fahren.

Anders als auf einer Autobahn, dürfen Fußgänger eine Kraftfahrstraße übrigens betreten. Das ist ihnen jedoch nur an dafür vorgesehenen Stellen gestattet, an denen Fahrer auch mit Fußgängerverkehr rechnen müssen (Kreuzungen, Einmündungen etc.).

Bildnachweise: depositphotos.com/franckito, depositphotos.com/Jaroslav_Pachy_Sr