RATGEBER

Vom Einfädelungsstreifen auf die Autobahn auffahren: So funktioniert’s!

Was müssen Sie beim Einfahren auf die Autobahn beachten?
Was müssen Sie beim Einfahren auf die Autobahn beachten?

Das Auffahren auf die Autobahn ist für viele Fahrzeugführer nicht die liebste Übung, denn das Einfädeln in den schnellen und oft auch dichten Verkehr auf der Autobahn erfordert Konzentration und ein wenig Überwindung. Der Einfädelungsstreifen soll die Sache leichter machen. Doch wissen Sie eigentlich, welche Verkehrsregeln hier gelten?

FAQ: Einfädelungsstreifen

Wie schnell darf ich auf dem Einfädelungsstreifen fahren?

Für Einfädelungsstreifen gilt kein Tempolimit. Die StVO erlaubt Fahrern hier sogar ausdrücklich, schneller zu fahren als der Verkehr auf der Autobahn und diesen bei Bedarf rechts zu überholen. Der Einfädelungsstreifen wird daher auch häufig als Beschleunigungsstreifen bezeichnet.

Wer hat am Einfädelungsstreifen Vorfahrt?

Die Fahrzeuge auf der Autobahn haben Vorfahrt gegenüber denen auf dem Einfädelungsstreifen. Wollen Sie in die Autobahn einfahren, müssen Sie also gegebenenfalls warten, bis sich eine Lücke im Verkehr auftut.

Kommt an der Autobahnauffahrt das Reißverschlussprinzip zur Anwendung?

Nein. Das Reißverschlussprinzip gilt hier nicht. Die Fahrzeuge auf dem Einfädelungsstreifen sind wartepflichtig.

Fahren auf dem Einfädelungsstreifen: Anleitung

Wie funktioniert der Einfädelungsstreifen?
Wie funktioniert der Einfädelungsstreifen?

„Sie fahren auf einem Einfädelungsstreifen. Wie verhalten Sie sich?” Diese Frage wird gerne in der theoretischen Fahrprüfung gestellt und das nicht ohne Grund: Das Einfädeln in den Autobahnverkehr ist mit einigen Risiken verbunden und kann nur funktionieren, wenn Sie die Verhaltensregeln beherrschen. Andernfalls gefährden Sie sowohl sich selbst als auch andere Verkehrsteilnehmer.

Wenn Sie jedoch folgende Schritte beachten, sollte das Einfädeln bald kein Problem mehr für Sie sein:

  1. Erhöhen Sie Ihre Geschwindigkeit auf dem Einfädelungsstreifen. Es ist hierzu erlaubt, schneller zu fahren als die Fahrzeuge auf der durchgehenden Fahrspur.
  2. Setzen Sie den linken Blinker.
  3. Beobachten Sie den fließenden Verkehr über den linken Außenspiegel.
  4. Halten Sie nach einer ausreichend großen Lücke im Verkehr Ausschau.
  5. Kontrollieren Sie per Schulterblick, ob der Platz wirklich ausreicht.
  6. Fädeln Sie sich zügig in die Lücke ein, sobald das möglich ist.

Im Idealfall haben Sie beim Einfädeln die gleiche Geschwindigkeit wie die Fahrzeuge auf der durchgehenden Fahrspur. Nutzen Sie den Einfädelungsstreifen daher wenn nötig in seiner gesamten Länge, um angemessen zu beschleunigen. In diesem Fall ist es sogar erlaubt, andere Verkehrsteilnehmer rechts zu überholen.

Vorfahrt auf dem Einfädelungsstreifen

Auf der Autobahn hat grundsätzlich der Verkehr auf der durchgehenden Fahrbahn Vorfahrt. So legt es § 18 Abs. 3 StVO fest. Die Fahrzeuge auf dem Einfädelungsstreifen müssen also notfalls warten, sollte sich keine Lücke ergeben.

Manche Fahrer denken, dass hier das Reißverschlussprinzip Anwendung findet, aber das ist ein Irrtum. Selbst bei Stau oder im dichten Verkehr sind die Fahrer auf dem durchgehenden Fahrstreifen nicht verpflichtet, die Fahrzeuge vom Einfädelungsstreifen in die Spur zu lassen.

Einfädelungsstreifen reicht nicht aus: Was tun?

Was ist zu tun, wenn das Auffahren auf die Autobahn vom Einfädelungsstreifen nicht möglich ist?
Was ist zu tun, wenn das Auffahren auf die Autobahn vom Einfädelungsstreifen nicht möglich ist?

Ein Einfädelungsstreifen ist üblicherweise etwa 250 Meter lang. Das reicht meist aus, um eine geeignete Lücke zwischen den Fahrzeugen zu finden und sich einzufädeln. Manchmal ist der Verkehr aber so dicht, dass es einfach nicht möglich ist.

In dieser Situation gilt eigentlich, dass Sie am Ende des Einfädelungsstreifen anhalten und warten müssen, bis sich eine Lücke auftut. Das ist aber oft mit Risiken verbunden, weil Sie keine Gelegenheit haben, ausreichend zu beschleunigen und Ihr Tempo dem restlichen Verkehr anzupassen. Daher ist es in diesem Ausnahmefall tatsächlich gerechtfertigt, auf dem Standstreifen weiterzufahren und sich so bald wie möglich einzufädeln. Versuchen Sie auf keinen Fall, sich in eine zu kleine Lücke zu drängeln, nur weil der Einfädelungsstreifen endet!

Hinweis: Sind die Fahrzeug auf dem durchgehenden Fahrstreifen aufgrund von Stau bzw. stockendem Verkehr selbst ziemlich langsam unterwegs, sieht die Lage natürlich anders aus. In diesem Fall sollten Sie tatsächlich am Ende des Einfädelungsstreifens warten, bis sich eine Möglichkeit zum Einordnen ergibt.

Bildnachweise: eigenes Bild, eigenes Bild, depositphotos.com/d_mrowka

c