Kosten

Erstberatung

Die Erstberatung über Ihre Möglichkeiten, gegen den Bußgeldbescheid Einspruch einzulegen, ist für Sie unverbindlich und kostenlos. Klicken Sie hier um Ihre Einspruchsmöglichkeiten zu prüfen.

Fallbearbeitung für Rechtsschutzversicherte

Wenn Sie sich dazu entscheiden, mit uns gegen Ihren Bußgeldbescheid vorzugehen und eine Rechtsschutzversicherung haben, übernimmt diese in der Regel, bis auf ihren Selbstbehalt, die Fallbearbeitungskosten. In manchen Fällen, kann Ihnen aufgrund von Partnerschaften zwischen SOS-Verkehrsrecht und führenden Versicherungsgesellschaften, auch der Selbstbehalt erlassen werden. In diesen Fällen ist die gesamte Fallbearbeitung für Sie kostenfrei.

Für den unwahrscheinlichen Fall, dass Ihre Rechtsschutzversicherung eine Deckungsabsage erteilt, werden wir nicht tätig und Ihnen entstehen selbstverständlich keine Kosten.

Fallbearbeitung für Nicht-Rechtsschutzversicherte

Sollten Sie sich dazu entscheiden, mit uns gegen Ihren Bußgeldbescheid vorzugehen und keine Rechtsschutzversicherung haben, werden die Leistungen der Kanzlei pauschal (außergerichtlich) bzw. nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetzt (gerichtlich) berechnet. Die Kosten sind nach Vergehen und Instanz folgendermaßen gegliedert:

VerstoßPreis *
Geschwindigkeitsverstoß, Rotlichtverstoß, Abstandverstoß, Handyverstoß (behördlich)300 €
Geschwindigkeitsverstoß, Rotlichtverstoß, Abstandverstoß, Handyverstoß (behördlich, ermäßigt)250 €
Alkoholverstoß (Ordnungswidrigkeitenverfahren)400 €
Alkoholverstoß (Strafverfahren)1000 €
Gerichtliche Vertretung bei allen Verstößen außer Alkohol400 €

* Preise inkl. MwSt.

Falls Sie Fragen haben, können Sie uns über das Mandantenportal gezielt eine Anfrage schicken. Wenn Sie Interesse an ein kostenloses Erstgespräch haben, klicken Sie hier um den Online-Fragebogen zu beantworten. Ein Kanzleimitarbeiter wird Sie anschließend schnellstmöglich anrufen.